Danke an Alle!

Vielen Dank an die Referenten für die informativen Vorträge „Vernichtungskrieg an der Heimatfront. Neue Fotografien sowjetischer Gefangener aus dem Kriegsgefangenenlager Zeithain“. Mit Jens Nagel, Sandra Starke und Daniela Schmohl.

Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit der RLS Sachsen durchgeführt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

„Vernichtungskrieg an der Heimatfront. Neue Fotografien sowjetischer Gefangener aus dem Kriegsgefangenenlager Zeithain“

Gemeinsam mit der Gedenkstätte Ehrenhain-Zeithain werden wir kommenden Mittwoch, 22. September um 19 Uhr in der Leipziger Galerie KUB die im Juni ausgefallene Veranstaltung
„Vernichtungskrieg an der Heimatfront. Neue Fotografien sowjetischer Gefangener aus dem Kriegsgefangenenlager Zeithain“ nachholen. Zu Gast sind Jens Nagel (Gedenkstätte Ehrenhain-Zeithain), Sandra Starke (ZZF Potsdam) und Daniela Schmohl (VVN-BdA Leipzig),  moderieren wird Nora Manukjan (Gedenkstätte Ehrenhain-Zeithain).

Für alle Nicht-Leipziger*innen gibt es die Möglichkeit die Veranstaltung im Livestream unter https://www.facebook.com/rosalux.sachsen/live zu verfolgen. Über diesen Link könnt ihr die Veranstaltung auch sehen, wenn ihr kein Facebookkonto habt.

Die Veranstaltung ist Auftakt einer Reihe zum „Vernichtungskrieg im Osten“, die im November und im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Weitere Informationen dazu gibt es unter http://vvn-bda-leipzig.de/ oder auf dem angefügten Flyer.

Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit der RLS Sachsen durchgeführt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Zur Ergänzung: Hinweis zur Teilnahme:

Die Vorlage eines Nachweises von Impfung, Genesung oder ein tagesaktueller Test („3G-Regel“) ist notwendig. Während der Veranstaltung wird um das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske gebeten.
Die Kontaktverfolgung wird per Corona-Warn-App bzw. nach sächsischer Coronaschutzverordnung erfolgen.

Bitte achten sie aus Rücksicht auf andere auf das Abstandsgebot von 1,50m und beachten sie die allgemein bekannten Hygieneregeln.